OFFSHORE WINDPARK BUTENDIEK

Der Offshore-Windpark Butendiek entsteht seit dem Frühjahr 2014 in der Nordsee, 32km westlich von Sylt.
Offshore Wind Farm Butendiek

Das Projekt Butendiek umfasst die Errichtung von 80 Windturbinen mit einer installierten Gesamtleistung von 288 Megawatt.

Nach der Inbetriebnahme in 2015 wird der Windpark ca. 370 000 Haushalte mit erneuerbarer Energie versorgen.

 

Butendiek Film

>  Mehr!

Logbook

OWF Butendiek
05.08.2015
wpd nimmt Offshore-Windpark Butendiek in Betrieb
>  Mehr!

Installations-Zeitplan

  • Beginn der Offshore-Arbeiten

    Die Offshore-Arbeiten beginnen mit der Installation der Filterschichten der Kolkschutzsysteme mit einem Durchmesser von ca. 35 m an den Turbinenstandorten. Die Filterschichten bestehen aus Kies und verhindern das Auswaschen des Bodens an den Fundamenten.

  • Rammen des ersten Monopiles

    Der Monopile wird schwimmend von einem Schlepper zum Anlagenstandort gezogen. Der Schwimmkran Svanen nimmt den Monopile auf und rammt diesen mit einem hydraulischen Hammer bis zu 50 m in den Meeresboden.

  • Errichtung des Umspannwerks

    Das Umspannwerk wird in zwei Teilen zu dem vorgesehenen Standort transportiert – erst das Jacket-Fundament, das mit vier Pfählen im Boden befestigt ist. Danach folgt die Topside, die auf dem Jacket verschweißt wird. Beide Teile werden vom Kranschiff Rambiz transportiert und installiert.

  • Beginn der parkinternen Kabelverlegung

    Die Kabel werden in einer vorher festgelegten Reihenfolge auf das Kabelverlegeschiff verladen. Die Kabelabschnitte werden zwischen den Fundamenten verlegt, die Enden werden in die Monopiles eingezogen. Anschließend wird das Kabel in den Meeresboden eingespült.

  • Installation der Offshore-WEA

    Das Installationsschiff Bold Tern bringt jeweils acht Anlagen aus dem Installationshafen in das Projektgebiet und installiert diese jeweils in fünf Schritten: Turm, Gondel und die drei Rotorblätter.

  • Inbetriebnahme der Offshore-Windenergieanlagen

    Nach Installation und mechanischer und elektrischer Komplettierung der Anlagen werden diese in Betrieb genommen und gehen nach einer kurzen Testphase in den automatischen Produktionsbetrieb.

  • Abschluss der Offshore-Arbeiten

    Abschluss der Offshore-Arbeiten und vollständige Übergabe in den Betrieb.